Noch mehr Modler in Rotthalmünster, Kößlarn, Kloster Asbach, Bad Griesbach und Bad Birnbach. - 21.08.2018

zurück zur Liste

Thema

Seit 1736 wohnte der Stuckateur Johann Baptist Modler in Kößlarn, wo er in der Wallfahrtskirche Spuren seiner Stuckaturkunst hinterlassen hat. Im benachbarten Benediktinerkloster Asbach stuckierte Modler die Fassade im Innenhof, den Grafensaal, den Benediktsaal und die Sakristei. Im Markt Rotthalmünster schuf im Jahr 1750 die anmutig bewegte Stuckfigur des hl. Florian. Die Kapelle in Reutern (Bad Griesbach) thematisiert die Geschichte vom leidenden Jesus. Für die Filialkirche St. Peter in der zur evangelisch-lutherischen Reichsgrafschaft Ortenburg gehörenden Hofmark Schwaibach (Bad Birnbach) schuf Modler einen außergewöhnlichen Rokokoaltar, der mit den stuckierten Insignien des Papstes und der Kardinäle wie ein Triumphtor aussieht.

Abfahrt: Hutthurm: Betriebshof Fa Fürst-Reisen (kostenloser Parkplatz) 11: 50 Uhr
Abfahrt: Passau (Parkplatz am Parkhaus Güterbahnhof) - 12: 15 Uhr,
Abfahrt Bad Füssing , Nordeingang großes Kurhaus - 13.00 Uhr
Rückkunft Bad Füssing ca.18: 00 Uhr
Rückkunft Passau ca. 18: 35 Uhr
Rückkunft Hutthurm ca 19: 00 Uhr

Zielgruppe

Erwachsene allgemein

Veranstalter

Volkshochschule für Stadt und Landkreis Passau
Volkshochschule für Stadt und Landkreis Passau
Veranstalter

Seminardetails

21.08.2018
Passau, Parkplatz Güterbahnhof


Mindestens: 20 Teilnehmer
Maximal: 44 Teilnehmer

Preis: 24,90 EUR

inkl. MwSt.

Sie können das Seminar buchen.

Seminar-Verlinkungen

Kultur, Freizeit & Messen

Empfehlung

Sie finden unsere Seminarangebote auch für Freunde, Bekannte oder Kunden interessant?
Dann empfehlen Sie uns doch weiter. Füllen Sie einfach unten stehendes Formular aus.

Absender Name: Absender E-Mail:
Empfänger Name Empfänger E-Mail:
Ihr Text